Eine Weltmeisterschaft, die sich der Hafermahlzeit Porridge widmet? Was im ersten Moment auch für uns durchaus märchenhaft klang, wurde im 700-Seelen-Örtchen namens Carrbridge (in den schottischen Highlands) Wirklichkeit. Ein aufregendes Ereignis im Heimatland des schottischen Porridge, dass wir Bären so schnell nicht vergessen werden: am ersten Oktober-Wochenende nahm unsere Geschäftsführerin Caroline dort an der 25. „Golden Spurtle“ Porridge Championship teil. Das gesamte 3Bears Team war mit dabei, um einerseits mehr über die Ursprünge von Porridge zu erfahren, und natürlich um Caroline bärenstarke Unterstützung zu geben. Auch ein deutsches Fernseh-Team war im Auftrag der „Löwenhöhle“ vor Ort, um den Beitrag der gestrigen Folge einzufangen (und falls du es verpasst hast, kannst du es hier anschauen)!

 

 

Insgesamt 31 Porridge-Liebhaber aus der ganzen Welt qualifizierten sich für den großen Tag - ab 10:15 Uhr galt: möge das Porridge mit dem besten Geschmack, Konsistenz und Erscheinungsbild gewinnen! In freundlicher Atmosphäre wetteiferten die internationalen Teilnehmer in zwei Disziplinen: dem traditionellen „Porridge kochen“ mit lediglich Wasser, Haferkleie und Salz ("schottisches Porridge") und der „innovativen“ Porridge-Kunst, bei welcher der Kreativität der Köche keine Grenzen gesetzt waren. Neben dem klassischen Porridge zauberte Caroline unter herausfordernden Bedingungen ein märchenhaft-leckeres „Bayerischer Apfelstrudel-Porridge“, von dem die dreiköpfige Jury begeistert war. Wir wollten schließlich ein Stückchen Heimat nach Schottland bringen! Dieses leckere WM-Rezept sowie viele weitere Rezepte aus Carolines´ Feder findet ihr übrigens in unserem neuen 3Bears Rezeptbuch Porridge – Genau richtig frühstücken.

 

 

Für den Sieg in der Kategorie „Porridge Specialties“ reichte es für uns dieses Jahr leider nicht, aber unser Motto ist: dabei sein ist alles! Wir hatten eine fabelhafte Zeit in Schottland: von der Erkundung Edinburghs, dem Tag der Weltmeisterschaft selbst, vieler Porridge-Frühstücke, der Suche nach Nessie bis hin zum Besuch einer whisky distillery (naja, das war natürlich Pflicht in Schottland). 

 

 

… und wenn sie nicht gestorben sind, so kehrten die Bären mit viel Porridge Inspiration und Motivation nach Deutschland zurück. Falls ihr nach Inspiration für den nächsten Urlaub sucht – eine Reise nach Schottland ist es definitiv wert!